Aktuelles

Seit Juni ist unser neuer Außenbereich fertig!
Sommerfeeling mit Outdoor-Tanzfläche

Großes Firmenevent zum Thema "Digitales Arbeiten und Lernen" der Firma promedia am Dienstag, 28.06.2022

Tanzschule Feil feiert 30-Jähriges: Jeden Tag eine neue Party

Die letzten sieben Tage der Sommerferien, während der die Tanzschule normalerweise geschlossen bleibt, wurden in diesem Jahr anlässlich des 30-jährigen Tanzschulbestehens zur Workshopwoche erklärt.

Musiker und Tanzschüler: Die Band „Too Hot To Handle“ setzt der Workshopwoche ein krachendes Ende – sehr zur Freude des Publikums. © CORINNA PERNER

 

Hockenheim. 24 Workshops von Swing bis Walzer, durchgeführt von neun Tanzlehrerinnen und Tanzlehrern, sowie sieben Partys – hinter der Tanzschule Feil liegt eine ereignisreiche Woche. Denn die letzten sieben Tage der Sommerferien, während der die Tanzschule normalerweise geschlossen bleibt, wurden in diesem Jahr anlässlich des 30-jährigen Tanzschulbestehens zur Workshopwoche erklärt.

Dabei konnten einerseits Bestandskunden in andere Tanzrichtungen hineinschnuppern oder einfach mal wieder tanzen, andererseits Neuinteressierte ganz ungezwungen und kostenfrei das Programm der Tanzschule kennenlernen. Regen Gebrauch von dieser Möglichkeit machten sowohl alte als auch neue Gesichter, sodass die Tanzschule von Montag bis Sonntag immer wieder gut gefüllt war.

Die Woche startete unter anderem mit Solotanzangeboten wie Kindertanz für verschiedene Altersgruppen und Agilando für die Generation 60 plus, an den übrigen Tagen lag der Schwerpunkt auf Paartanz von Walzer bis Rock’n’Roll, aber auch Zumba und Hip-Hop waren mit dabei, bevor am Sonntag die Jugend im Mittelpunkt stand.

„Ladies only“ ist der Renner

Besonders gut angenommen wurde mit „Ladies only“ ein ganz neues Programm, das Tanzlehrer Martin Spaett hatte ausprobieren wollen. „Ich hätte nicht gedacht, dass die so gut mitmachen würden“, war er im Nachhinein überrascht, wie gut die Mischung aus Line Dance, Hip-Hop und Salsa angekommen war: Etwa 60 Frauen waren am Start.

Doch auch Line Dance mit ähnlich vielen Teilnehmenden und Salsa mit etwa 35 Paaren waren heiß begehrt, ebenso wie sich zu Tango Argentino und Rock’n’Roll mehr Tanzende einfanden als erwartet. Mit dem Partyhit „Celebration“ startete jeder Workshop, viele Besucher gratulierten dem Ehepaar Feil zu 30 Jahren Tanzschulinhaberschaft und sogar eine Torte gab es als Überraschungspräsent.

Damen unter sich auf der Tanzfläche: Als neues Angebot ist der Schnupperkurs unter dem Titel „Ladies only“ mit Tanzlehrer Martin Spaett mehr als gut besucht und auch Regina Feil (r.) wirft die Haare und lässt die Hüften kreisen. 24 Workshops von Swing bis Walzer sind anlässlich des Jubiläums im Angebot gewesen. © PERNER

 

Kennenlernen konnten die Gäste während der Workshopwoche nicht nur Tänze, Team und Tanzschule, sondern auch den neuen Außenbereich, der karibisches Flair verströmt und zum Tanzen unter freiem Himmel einlädt. Ermöglicht wurde dieser dank Neuinvestitionen und Fördermitteln des Bundes, die Tanzschule Feil hatte sich im Vorfeld erfolgreich bei „Dis-Tanzen“ im Rahmen von Neustart Kultur beworben.

Je nach Bedarf kann auf die Außentanzfläche die Musik aus dem Innenbereich übertragen werden. Für einzelne Workshops wurde die Fläche direkt genutzt und bei untergehender Sonne vor Strandbild und zwischen Palmen getanzt. Manch Besucher schätzte zudem die Ausweichmöglichkeit, wenn es im Inneren zu voll wurde.

Als besonderes Event für die Jugend und damit auch Abschluss der Schnupperwoche anlässlich des Jubiläums hatten Wolfgang und Regina Feil die Band „Too Hot To Handle“ engagiert. Das Quartett besteht nicht nur aus vier ehemaligen Schülern des Gauß-Gymnasiums, sondern die vier jungen Männer sind auch allesamt aktive oder ehemalige Tänzer der Tanzschule Feil, sodass die Freude über die Anfrage groß war.

Rhythmische Bewegung neben Palmen: Die Tanzschulinhaber Regina und Wolfgang Feil demonstrieren, wie gut es sich auf der neuen Außentanzfläche tanzen lässt. © CORINNA PERNER

 

Mit Beiträgen bei Facebook und Instagram sowie Einladungsmails an aktuelle und Tanzschülerinnen und -schüler der vergangenen drei Jahre hatte das Ehepaar Feil ebenso wie die Band ordentlich die Werbetrommel gerührt. Die anfängliche Zurückhaltung war schnell überwunden und schon bald wippten die Jugendlichen zu „Californication“ im Takt mit, bei „Skandal im Sperrbezirk“ und „Westerland“ war die Partystimmung perfekt. Ohne drei Zugaben ging es für die Band auch nicht nach Hause, mit „Nothing Else Matters“ setzte Frontmann Tobias Ernst einen musikalischen Schlusspunkt.

Wolfgang Feil wertete die Workshopwoche als vollen Erfolg: „Für Neukunden, die hier hereinkommen, ist der erste Schritt schon gemacht und auch langjährige Bestandskunden haben sich gefreut und die Angebote genutzt.“ Bei einem weiteren Workshoptag am 3. Oktober sollen nun verstärkt die schon länger Tanzenden und damit höheren Kurse auf ihre Kosten kommen.

Optimistisch in Saison starten

Das 30-jährige Bestehen feierten Regina und Wolfgang Feil dieses Mal zwar nicht wie gewohnt mit einem großen Ball, dafür aber gleich mehrfach. Neben der Workshopwoche zählte dazu bereits die Riverboatparty auf dem Neckar, an der etwa 50 Gäste kostenlos anlässlich ihrer 20-, 25- oder 30-jähriger Mitgliedschaft teilnehmen durften. Voraussichtlich Anfang nächsten Jahres ist eine Wiederholung des Konzertes mit Acoustic Rock Night geplant, die eigentlich ebenfalls auf dem Programm stehende Oldieparty soll wegen Ausfalls der Band nachgeholt werden.

Für die Zukunft hoffen Regina und Wolfgang Feil, dass die Jugend wieder zum Tanzen kommt, denn „für die war es ja während Corona am schwierigsten“. Die Freude auf die geplanten Veranstaltungen ist groß, die Hoffnung, „dass uns Corona keinen Strich durch die Rechnung macht“, ebenfalls. „Wir starten jedenfalls ganz optimistisch in die neue Saison und haben auch wieder eine neue Auszubildende“, blickt Regina Feil dem neuen Tanzschuljahr freudig entgegen.